Turkish Airlines fliegt auf Kassel-Calden

Türkischer Carrier nimmt Nordhessen in den Flugplan auf

Frankfurt / Kassel-Calden, 19. November 2013.
Bereits am Freitag, den 15. November 2013 meldete Turkish Airlines die Aufnahme von Flügen ab Kassel-Calden an die Börse in Istanbul. Ziel der neuen Verbindungen ab Nordhessen wird Istanbul als Drehkreuz des türkischen Carriers sein. Von hier aus haben Passagiere Anschlussmöglichkeiten zu 240 weltweiten Reisezielen. 

1933 wurde die Airline als staatliche Fluggesellschaft gegründet und startete den Flugverkehr mit fünf Flugzeugen. Heute gehört Turkish Airlines nicht nur zum weltweit führenden Airline-Netzwerk Star Alliance, sondern wurde bereits mehrfach durch Skytrax zu Europas bester Airline gekürt. An welchen Tagen und wie oft die Jets ab Kassel-Calden gen Istanbul starten werden, ist derzeit noch in Planung. 

Die Flughafen GmbH Kassel ist über die Aufnahme in das Netzwerk der türkischen Airline begeistert. Maria Muller, Sprecherin der Flughafen GmbH Kassel, dazu:
„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Turkish Airlines und damit auch über die Bestätigung des Standortes in Nordhessen. Das Drehkreuz Istanbul ist zu einem der wirtschaftlich attraktivsten Plätze Europas geworden. Wir sehen den weiteren Schritten mit unserem neuen, renommierten Partner Turkish Airlines sehr positiv entgegen und werden gemeinsam mit der Airline am Erfolg der neuen geplanten Strecke arbeiten.“

„Viele Player in der Region sind an diesem Erfolg beteiligt“, so Maria Anna Muller weiter "und es zeigt sich, dass das Zusammenspiel von Flughafen und Wirtschaft funktioniert. Auch unsere türkischen Bürgerinnen und Bürger in der Region haben viel Unterstützungsarbeit geleistet.“

Der Flughafen Kassel-Calden (IATA: KSF; ICAO: EDVK) ist der zweite Airport der Region Hessen. Die Eröffnung fand planmäßig am 4. April 2013 statt. Der Flughafen Kassel-Calden existiert seit 1970 vor den Toren Kassels. Seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 und der Erweiterung der Europäischen Union nach Osteuropa gewinnt die zentrale Lage Nordhessens in Europa und Deutschland stetig an Bedeutung. In diesem Zusammenhang wird der ausgebaute Flughafen eine besondere Rolle für die Region spielen.  

In den vergangenen zehn Jahren war der europäische Privatreiseverkehr von einer außerordentlich dynamischen Entwicklung geprägt, die nach der festen Überzeugung vieler Experten noch lange nicht ihr Ende gefunden hat. Mit rund 220 Hektar Baufeld ist der Flughafen die größte Erdbaustelle Europas. Die Start- und Landebahn ist nach Fertigstellung 2.500 Meter lang und 45 Meter breit. Damit ist sie um 1.000 Meter länger als die des alten Flugplatzes. Eine Kalkschotterschicht und eine 16 Meter dicke Erdschicht bilden das Fundament der Piste. Das dreigeschossige Terminal ist für die Passagiere das wichtigste Gebäude des Flughafens. Auf seinen 8.250 Quadratmetern werden neben zehn Check-In-Schaltern und vier An- und Abfluggates auch der Wartebereich, die Sicherheitskontrolle sowie die Gepäckrückgabe untergebracht. Abholer und wartende Passagiere können sich im Bistro stärken.

2.662 Zeichen

 

19.11.2013