Kinder malen die Weihnachtskarte des Wohlfühl-Flughafens

Kinder-Malaktion am Flughafen Kassel-Calden

Frankfurt / Kassel-Calden,  25. Oktober 2013.
Fabrice, Jermain und Justin mit dem Flughafen-Team Es geht auf den November zu, allerorten werden die ersten Weihnachtspläne geschmiedet. So auch im Team des Flughafens Kassel-Calden, wo man sich für die erste Weihnachtskarte etwas Besonderes ausgedacht hat. 

„Wir hatten in den vergangenen Monaten so viel positiven Rückhalt durch die Bevölkerung und möchten nun gerne etwas zurückgeben“, erklärt Natascha Zemmin, im Team der Flughafen GmbH Kassel unter anderem zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. „Das wollen wir gern zurückgeben. Zum Beispiel mit gemeinsamen Aktionen, wie jetzt zu Weihnachten.“

Am Sonntag, den 3.November stehen im Terminal am Flughafen Kassel-Calden ab 14 Uhr Kuchen und Kakao sowie Tische und Malutensilien bereit. Alle Kinder der Umgebung sind herzlich eingeladen, ein weihnachtliches Bild für „ihren“ Flughafen zu malen. Eine Jury sucht dann jenes Bild aus, das auf der Weihnachtskarte des Flughafens um die Welt reisen wird.

„Alle Kinder bekommen natürlich eine Anerkennung. Die Bilder werden im Terminal und auf unserer Facebook-Seite ausgestellt. Und der kleine Künstler, dessen Bild gewählt wurde, gewinnt einen Rundflug mit den Eltern“, ergänzt Flughafenchefin Maria Muller. „Jedes Kind kann mitmachen. Kinder, Eltern oder Erzieher, die jetzt spontan Lust bekommen haben mit ihren Kindern dabei zu sein, sind herzlich willkommen. Anmelden ist nicht notwendig, es ist genug Platz und Kakao für alle da!“

Weitere Informationen auf der Homepage des Flughafens unter www.flughafenkassel.de und bei Facebook.

Der Flughafen Kassel-Calden (IATA: KSF; ICAO: EDVK) ist der zweite Airport der Region Hessen. Die Eröffnung fand planmäßig am 4. April 2013 statt. Der Flughafen Kassel-Calden existiert seit 1970 vor den Toren Kassels. Seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 und der Erweiterung der Europäischen Union nach Osteuropa gewinnt die zentrale Lage Nordhessens in Europa und Deutschland stetig an Bedeutung. In diesem Zusammenhang wird der ausgebaute Flughafen eine besondere Rolle für die Region spielen.

In den vergangenen zehn Jahren war der europäische Privatreiseverkehr von einer außerordentlich dynamischen Entwicklung geprägt, die nach der festen Überzeugung vieler Experten noch lange nicht ihr Ende gefunden hat. Mit rund 220 Hektar Baufeld ist der Flughafen die größte Erdbaustelle Europas. Die Start- und Landebahn ist nach Fertigstellung 2.500 Meter lang und 45 Meter breit. Damit ist sie um 1.000 Meter länger als die des alten Flugplatzes. Eine Kalkschotterschicht und eine 16 Meter dicke Erdschicht bilden das Fundament der Piste. Das dreigeschossige Terminal ist für die Passagiere das wichtigste Gebäude des Flughafens. Auf seinen 8.250 Quadratmetern werden neben zehn Check-In-Schaltern und vier An- und Abfluggates auch der Wartebereich, die Sicherheitskontrolle sowie die Gepäckrückgabe untergebracht. Abholer und wartende Passagiere können sich im Bistro stärken.

Bild: Flughafen GmbH Kassel

2.588 Zeichen

 

25.10.2013