Erfolgreicher Start des Flughafens Kassel-Calden

Resumée des erfolgreichen Eröffnungstages – Erstflug startet ab Kassel-Calden nach Antalya – Sonderflug der Germania landet als erstes Flugzeug auf dem neuen Airport

Landebahn des Kassel AirportsFrankfurt / Kassel-Calden, 5. April 2013. Mit der Landung des Sonderfluges ST2013 der Germania aus Frankfurt wurde gestern der Flughafen Kassel-Calden feierlich eröffnet. Unter den 51 Passagieren des Germania-Sonderfluges waren neben hessischer Polit-Prominenz auch geladene Journalisten. Nach etwa 18 Minuten Flugzeit betraten sie als erste Fluggäste den Boden des neuen Nordhessischen Flughafens und wurden freudig durch die Geschäftsführung der Flughafen GmbH Kassel empfangen.  

Am späten Nachmittag hieß es dann für die ersten regulären Passagiere ab Kassel-Calden: „Ihr Flug TWI362 nach Antalya steht nun zum Einsteigen für Sie bereit.“ Pünktlich um 16:00 Uhr startete der Jet der türkischen Fluggesellschaft Tailwind gen Antalya. Insgesamt 58 Flugbewegungen wurden am Eröffnungstag gezählt. Dies zeigt deutlich, dass auf dem neuen Flughafen reger stattfindet. Bereits auf dem alten Flugplatz wurden jährlich 35.000 Flugbewegungen verzeichnet. Die Zahlen sprechen für sich und bestätigen die Notwenigkeit des Platzes für regionale Infrastruktur. Internationale Unternehmen zeigen bereits großes Interesse am Flughafen und der Region. So waren am Eröffnungstag Vertreter internationaler Unternehmen vor Ort.

Jörg Ries, Sprecher der Geschäftsführung des Kassler AirportsJörg Ries, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen GmbH Kassel bedankt sich bei allen, die zum Erfolg des Eröffnungstages beitragen haben: 
„Der 4. April war ein großer, wichtiger und guter Tag für uns und die Region. Ich möchte allen danken, die zu diesem gemeinsamen Erfolg beigetragen haben. Wenn ich „alle“ sage, dann meine ich auch alle. Ich meine die Wirtschaft, die den Anstoß zur Erweiterung gab, die Politiker in Kommunen, Kreisen und im Land, die ihn aufgriffen, die Planer und Bauleute, das Team am Flughafen, das den Festtag und den Festakt ermöglicht hat, und natürlich der Bevölkerung, die uns in all den Jahren hat spüren lassen, dass sie ihren Flugplatz liebt. Schon zu den Festen am Alten Flugplatz kamen immer tausende Besucher, als Freiwillige für den Probebetrieb meldeten sich rund 10.000. Ebenso viele kamen gestern zur Eröffnung. Nicht nur aus Kassel, sondern spät abends sogar noch aus dem Rheinland und aus Sachsen, wie die Kennzeichen der Autos und die Gespräche mit den Besuchern zeigten. Das ist uns allen ein Ansporn, das große Vorhaben gemeinsam zu einem Erfolg werden zu lassen.“ 

Der hessische Ministerpräsident Volker BouffierDie Stimmen am Eröffnungstag waren positiv und voller Rückhalt für den Flughafen in Nordhessen. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier sagte in seiner Rede:
„Nordhessen ist eine Region im Aufwind und hat heute Flügel bekommen. Der Flughafen Kassel-Calden ist ab sofort Hessens nördlichstes Tor zur Welt! Der Flughafen Kassel-Calden ist eine Infrastrukturmaßnahme in einer der dynamischsten Regionen Deutschlands.“

Noch etwa bis zum Sommer dieses Jahres wird es rund um den Flughafen noch zu Bauarbeiten kommen. Diese werden allerdings den Flugbetrieb nicht behindern oder aufhalten. Dies bestätigte auch das Regierungspräsidium, indem die Behörde den Flugverkehr ab 4. April 2013 freigab.

Der Flughafen Kassel-Calden (IATA: KSF; ICAO: EDVK) ist der zweite Airport der Region Hessen. Die Eröffnung fand planmäßig am 4. April 2013 statt. Der Flughafen Kassel-Calden existiert seit 1970 vor den Toren Kassels. Seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 und der Erweiterung der Europäischen Union nach Osteuropa gewinnt die zentrale Lage Nordhessens in Europa und Deutschland stetig an Bedeutung. In diesem Zusammenhang wird der ausgebaute Flughafen eine besondere Rolle für die Region spielen.

In den vergangenen zehn Jahren war der europäische Privatreiseverkehr von einer außerordentlich dynamischen Entwicklung geprägt, die nach der festen Überzeugung vieler Experten noch lange nicht ihr Ende gefunden hat. Mit rund 220 Hektar Baufeld ist der Flughafen die größte Erdbaustelle Europas. Die Start- und Landebahn ist nach Fertigstellung 2.500 Meter lang und 45 Meter breit. 

Damit ist sie um 1.000 Meter länger als die des alten Flugplatzes. Eine Kalkschotterschicht und eine 16 Meter dicke Erdschicht bilden das Fundament der Piste. Das dreigeschossige Terminal ist für die Passagiere das wichtigste Gebäude des Flughafens. Auf seinen 8.250 Quadratmetern werden neben zehn Check-In-Schaltern und vier An- und Abfluggates auch der Wartebereich, die Sicherheitskontrolle sowie die Gepäckrückgabe untergebracht. Abholer und wartende Passagiere können sich im Bistro stärken.

3.954 Zeichen

 

05.04.2013