Allgemeine Luftfahrt als Basis für den wirtschaftlichen Erfolg einer Region

Die so genannte Allgemeine Luftfahrt ist neben den gewerblichen Fluggesellschaften ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Sie steht in Deutschland für einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro. Zur Allgemeinen Luftfahrt zählen zum Beispiel der private und der Geschäftsreiseverkehr, der Luftsport sowie Polizeiund Rettungsdienste.

In der Allgemeinen Luftfahrt werden überwiegend ein- und zweimotorige Propellerflugzeuge eingesetzt. Zwei- und dreistrahlige Business-Jets sind aber genauso für die Allgemeine Luftfahrt unterwegs wie Helikopter und größere Airbus A319 oder A320 im Werkflugverkehr von Konzernen.

Die Allgemeine Luftfahrt trägt wesentlich zur individuellen Mobilität unserer Gesellschaft bei. Sie ermöglicht alleine in Europa mehr als 300.000 Städteverbindungen. Die Flugzeuge starten und landen auf mehr als 3.000 Flugplätzen. Zum Vergleich: Die Linienluftfahrt steuert nur 400 europäische Airports an und kommt lediglich auf rund 30.000 Verbindungen.

Eine wichtige Rolle spielt die Allgemeine Luftfahrt bei Innovationen für die gesamte Luftfahrtindustrie. Viele Neuerungen, wie spritsparende Winglets oder Verbundwerkstoffe, werden zunächst für kleine Flugzeuge entwickelt und zur Marktreife gebracht, bevor sie für grofle Verkehrsmaschinen übernommen werden. Auf kleineren Flugzeugen lernen zudem alle Piloten das Fliegen, bevor sie auf größere Jets wechseln und ihre Ausbildung abschließen.

Die Allgemeine Luftfahrt leistet auch einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung einer Region. Dies gilt insbesondere für den Großraum Kassel. Die in der Allgemeinen Luftfahrt tätigen Unternehmen sind zum einen selbst Arbeitgeber mit mehreren hundert Beschäftigten am Standort. Daneben sichern sie mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Mobilität anderer Unternehmen in der Region. Gerade dieser Aspekt spielte für die Entscheidungsträger beim Bau des Flughafens Kassel-Calden eine wichtige Rolle.

Eines der traditionsreichsten, profiliertesten und größten Unternehmen der Allgemeinen Luftfahrt ist die Piper-Gruppe. Der weltbekannte Flugzeughersteller ist seit vielen Jahrzehnten in Kassel-Calden beheimatet und ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig eine leistungsfähige und moderne Flughafeninfrastruktur für
Investitions- und Expansionsentscheidungen von Unternehmen ist. Der Ausbau des Flughafens Kassel-Calden hat Piper neue Perspektiven eröffnet, die zu maflgeblichen Investitionen und den Bau neuer Firmengebäude führten. Daraus resultieren die dauerhafte Sicherung von Arbeitsplätzen und der Erhalt von Know-how und einer ausgezeichneten Zukunftsperspektive für Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre.

Darüber hinaus wurden beim Ausbau des Flughafens Kassel-Calden auch die Bedürfnisse der angesiedelten Flugschulen, Luftfahrtunternehmen und Vereine der Allgemeinen Luftfahrt sowie der regionalen Konzerne berücksichtigt. So finden die so genannten Ultraleichtflugzeuge auch am ausgebauten Flughafen Kassel sehr gute Bedingungen für den Flug- und Schulungsbetrieb vor. Der Werkflugverkehr großer Unternehmen in der Region und Ad-hoc-Logistikflüge von Industriebetrieben hat es nun ebenfalls einfacher.

Beim Bau des Flughafens Kassel-Calden wurde der groflen Bedeutung der Allgemeinen Luftfahrt Rechnung getragen. Mit dem General Aviation Terminal (GAT) erhielt die Allgemeine Luftfahrt ein eigenes Gebäude. Optimale Bedingungen schafft zudem ein separates Vorfeld. Hier sind fast 100 Flugzeuge stationiert.

Insgesamt ist es in Kassel-Calden gelungen, die Schaffung einer modernen Infrastruktur für Verkehrsflugzeuge mit einer gleichzeitigen Verbesserung der Existenzbedingungen der Allgemeinen Luftfahrt in ihrer ganzen Bandbreite zu kombinieren. Das ist ein innovativer Ansatz, der europaweit leider selten ist, dessen Erfolg jedoch durch die Eröffnung der neuen Piper-Unternehmenszentrale belegt wird.

 

19.07.2013