Check-In / Gepäck

Sie möchten bestmöglich auf Ihre Reise vorbereitet sein? Hier finden Sie alle Informationen, die Sie für Ihre Reisevorbereitung benötigen - vom Check-in über die Gepäckregelungen bis hin zu den Sicherheitskontrollen.

Check-in

Informationen rund um das Einchecken am Kassel Airport

Die Check-in Schalter befinden sich in der Eingangshalle des Terminals. Die Schalter öffnen zwei Stunden vor Abflug. Bitte erscheinen Sie rechtzeitig an den Check-in-Schaltern. Richten Sie sich dabei bitte nach den Meldeschlusszeiten, die Sie in Ihren Reiseunterlagen finden.

Generell gelten jedoch folgende Richtlinien:

Allgemeiner Ablauf
Zum Einchecken benötigen Sie Ihr Flugticket bzw. die Buchungsnummer und Ihren Reisepass oder Personalausweis.
Am Schalter geben Sie Ihr Reisegepäck ab und erhalten daraufhin Ihre Bordkarte mit Sitzplatz, Ihre Gepäckabschnitte und weitere Informationen zu Ihrem Flug.

Freigepäckgrenzen
Informationen über Freigepäckgrenzen und Gebühren zum Übergepäck erhalten Sie bei der jeweiligen Fluggesellschaft. Außerdem empfehlen wir allen Reisenden, sich über die aktuellen Pass- und Visabestimmungen zu informieren.

Rund ums Gepäck

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Gepäck.

Um die Sicherheit im Flugverkehr zu gewährleisten, werden Reise-, Hand- und Sperrgepäck gründlichen Kontrollen unterzogen. Da für jede Fluggesellschaft eigene spezifische Gepäckregelungen gelten und auch die allgemeinen Richtlinien immer wieder aktualisiert werden, bitten wir Sie darum, sich direkt aus Ihren Reiseunterlagen, bei der jeweiligen Fluggesellschaft oder im Reisebüro über Freigepäckgrenzen und Regelungen für das Handgepäck zu informieren.

Sonder- und Sperrgepäck melden Sie bitte im Reisebüro oder bei der Fluggesellschaft an. Kinderwagen, Fahrräder und Buggys müssen für den Flug ordnungsgemäß verpackt werden. Lesen Sie hierzu bitte die Hinweise auf Ihrem Flugticket oder fragen Sie Ihre Fluggesellschaft oder Ihr Reisebüro. Bitte beachten Sie zum Thema Gepäck auch die Hinweise zur Sicherheit.

Handgepäck

Wir empfehlen, das Handgepäck immer auf das Nötigste zu reduzieren.

Bitte verstauen Sie Flüssigkeiten wie Gels, Cremes oder Ähnliches möglichst in Ihrem aufzugebenden Reisegepäck, da im Handgepäck Flüssigkeiten nur in sehr begrenzten Mengen und unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt sind.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Fragen und Antworten zur Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck
Flüssigkeiten im Handgepäck
Liquids and aerosols

Spitze und scharfe Gegenstände des täglichen Gebrauchs (zum Beispiel Nagelscheren, Einmalrasierer, Taschenmesser usw.) sind bis zu einer Klingenlänge von maximal 6 cm im Handgepäck erlaubt. Bei einer Klingenlänge von mehr als 6 cm müssen diese Gegenstände im aufgegebenen Reisegepäck verstaut werden.

Reisegepäck

Ihr Reisegepäck geben Sie am Check-in Schalter auf.

Bitte beachten Sie hierbei die jeweils gültigen Freigepäckgrenzen der gebuchten Airline. Diese können Sie dem Flugticket oder der Buchungsbestätigung entnehmen. Wir empfehlen Ihnen, sich bereits bei der Buchung über die Begrenzungen zu erkundigen.

Im Reisegepäck dürfen Flüssigkeiten aufgegeben werden.
Achten Sie bitte darauf, dass alle elektronischen Geräte, die Sie im Koffer befördern möchten, vorher ausgeschaltet sind und die Batterien im Handgepäck mitgeführt werden.

Über- und Sondergepäck

Um beim Check-in keine Überraschungen zu erleben, empfiehlt es sich, sich vor Reiseantritt nach den Freigepäckgrenzen Ihrer Fluggesellschaft zu erkundigen.

Gepäck, das über die Freigepäckgrenze hinausgeht, kann gegen zusätzliches Entgelt mit dem übrigen Reisegepäck aufgegeben werden, wenn genügend Stauraum im Flugzeug zur Verfügung steht. Handelt es sich um größere Mengen, ist eine Anmeldung bei der Fluggesellschaft dringend zu empfehlen.

Unabhängig von der Freigepäckgrenze sollte Ihr aufzugebendes Reisegepäck nicht schwerer als 32 kg pro Gepäckstück sein, da Koffer über 32 kg nicht verladen werden können. Sondergepäck oder Sperrgepäck, wie zum Beispiel Fahrräder, Ski oder Surfbretter, müssen vorab bei der Fluggesellschaft angemeldet werden und sind zum Teil gebührenpflichtig. Wir empfehlen die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Fluggesellschaft vor Antritt der Reise.

Die Gebühren für das Über- und Sondergepäck werden von der jeweiligen Fluggesellschaft festgelegt und sind auf den Websites veröffentlicht.

Reisen mit Tieren

Bereiten Sie sich bei einer Flugreise mit Tieren besonders gut vor.

Erster Ansprechpartner für den Transport von Tieren ist Ihre Fluggesellschaft. Bitte nehmen Sie deshalb frühzeitig Kontakt mit der Airline auf. Insbesondere der Transport von Tieren in oder aus Dritt-Staaten wird oft durch die Fluggesellschaft ausgeschlossen.

Grundsätzlich dürfen aus veterinärrechtlichen Gründen nur begleitete Tiere zu privaten Zwecken am Kassel Airport reisen. Die Beförderung von Tieren zu gewerblichen Zwecken, zum Beispiel Handel oder Tierpatenschaften, ist nicht möglich.

Die Bestimmungen für die einzelnen Länder und Tierarten sind sehr unterschiedlich. Informieren Sie sich bitte möglichst lange vor Antritt der Reise, damit Sie gemeinsam mit Ihrem Haustier einen entspannten Flug verbringen. Wir empfehlen, mit dem zuständigen Veterinäramt frühzeitig Kontakt aufzunehmen.

Den Fachbereich Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Kassel erreichen Sie unter:

Telefon +49 5692 9873300
Fax +49 5692 9873320 oder
veterinaeramt@landkreiskassel.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Kassel:
http://www.landkreiskassel.de/verwaltung/dezernate/dezernat_II/veterinaeruverbraucher/index.html

Transport von Rollstühlen

Für elektrische Rollstühle sowie andere batteriebetriebene Fortbewegungsmittel gelten zusätzliche Bestimmungen. Nähere Informationen erhalten Sie an unserem Informationsschalter im Terminal oder direkt bei Ihrer Fluggesellschaft bzw. in Ihrem Reisebüro.

Barrierefreiheit und Unterstützung für Reisende mit Handicap

Unser Flughafen wurde nach den aktuellen Richtlinien für die Barrierefreiheit geplant und in 2013 eröffnet. Dank der baulichen Gegebenheiten und unserem hilfsbereiten Team, können wir individuelle Unterstützung und Hilfe anbieten. So bieten wir Hilfsmittel wie Rollstühle an, um Ihnen einen sicheren und bequemen Übergang vom Flugzeug, ins Auto, Taxi oder Bus zu ermöglichen. Unser Personal nimmt sich die Zeit, Sie zu begleiten und zu unterstützen. Seien Sie versichert, bei uns werden sie sehr gut betreut!

Fundsachen

Haben Sie etwas im Terminal oder im Flugzeug verloren? Ist Ihr Gepäck beschädigt oder nach Ihrer Ankunft nicht aufzufinden?

Falls Sie am Flughafen etwas verloren haben, kontaktieren Sie einfach unser Fundbüro. Dieses finden Sie im Terminal am Informationsschalter oder erreichen Sie telefonisch unter +49 (0)5674.2153-0 und per E-Mail unter info@flughafenkassel.de .

Bei verloren gegangenem Flugreisegepäck melden Sie sich bitte direkt im Lost & Found Büro im Ankunftsbereich. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich dort umgehend Ihrem Anliegen annehmen und eine Gepäckermittlung, bzw. Schadensmeldung aufnehmen.

Kontakt:

Fundbüro am Informationsschalter im Terminal
Öffnungszeiten: Montag - Freitag von 08.00 - 20.00 Uhr
Tel.: +49 5674 2153-0
Email: info@flughafenkassel.de

Sicherheit

Alles, was Sie über das Thema Sicherheit wissen müssen.

Gepäckkontrollen

Das Personal des Kassel Airports ist stets um Ihre Sicherheit bemüht. Entsprechende Kontrollen sollen verhindern, dass gefährliche Gegenstände oder Stoffe an Bord eines Flugzeuges gelangen, die die Sicherheit des Luftverkehrs gefährden könnten. Damit Sie Ihre Reise gut vorbereiten können, haben wir die wichtigsten Informationen hier zusammengestellt.

Da sich jederzeit Änderungen ergeben können, erheben die Angaben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind ohne Gewähr. Es empfiehlt sich daher, sich vor Reiseantritt nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu erkundigen. Entsprechende Informationen erhalten Sie bei Ihrer Fluggesellschaft oder auf den Internetseiten des Bundesministeriums unter www.bmi.bund.de.

Gefährliche Güter

Gefährliche Güter dürfen auf keinen Fall im Passagiergepäck (sowohl Handgepäck als auch aufgegebenes Gepäck) mitgeführt werden. Hierbei handelt es sich um Stoffe oder Gegenstände, von denen Gefahren für die Sicherheit und Ordnung im Flugverkehr ausgehen können.

Dazu gehören:
- Munition
- Feuerwerkskörper
- Entflammbare Gase
- Entzündliche Flüssigkeiten und entzündbare Feststoffe, Benzin- und Sturmfeuerzeuge
- Reiner Alkohol, alkoholische Getränke ab 70%
- Oxidierende Stoffe und Peroxide, Flüssigkeitsbatterien
- Gift- und umweltgefährdende Stoffe
- Radioaktive Stoffe und radioaktive Heilmittel
- Ätzende Flüssigkeiten und Feststoffe
- Magnetische Materialien und Quecksilber

Ebenfalls nicht gestattet ist das Mitführen folgender Gegenstände im Handgepäck, die daher immer im Reisegepäck verstaut werden sollten:
- Spitze Gegenstände
- Scheren und Messer ab 6 cm Klingenlänge

Ein Feuerzeug (Flüssiggas) pro Fluggast ist am eigenen Körper zu tragen und darf sich weder im Hand- noch im Reisegepäck befinden.

Taucherlampen sind vor Flugantritt dem Check-In Personal zu melden und sollten wiederum grundsätzlich nur im Handgepäck transportiert werden. Die Batterien sind vor Flugantritt zu entfernen. 
Was die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck betrifft, so dürfen diese maximal ein Fassungsvermögen von 100 ml haben. Die Flüssigkeitsbehälter sind in einen wiederverschließbaren transparenten Plastikbeutel mit einem Volumen von maximal 1 Liter zu verstauen und an der Sicherheitskontrolle getrennt vorzulegen. Flüssige Medikamente und Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während des Fluges benötigt werden, dürfen mitgeführt werden.

Weitere Informationen über die Bestimmungen erhalten Sie im Internet unter http://www.lba.de/DE/Home/home_node.html.

Gegenstände, die nicht mit durch die Sicherheitskontrolle genommen werden können, werden nicht aufbewahrt. Wir bitten um Ihr Verständnis.